Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Vortrag Heenen-Wolff November 2014

Öffentlicher Vortrag am 29.November 2014:

'Formen zeitgenössischer Sexualität - eine Herausforderung für die Normativität in der Psychoanalyse'

In einem voll besetzten Hörsaal an der Uni Hamburg sprach Dr. Heenen-Wolff am 28. November über die Notwendigkeit, klassische psychoanalytische Konzepte hinsichtlich ihrer Tendenz zur Normativität zu überdenken - eine Gefahr, der Freud, wie sie zeigte, vor mehr als 100 Jahren nur selten erlag. Die zunehmende Permissivität der Gesellschaft und die immer stärkere Trennung von Fortpflanzung und Sexualität, so führte sie aus, reduziere heutzutage die Verdrängung hinsichtlich 'anderer' Formen von Sexualität und müsse damit auch zu Veränderungen der psychoanalytischen Theorie der Homosexualitäten, aber auch der Transsexualität führen.

heenen-wolf

Prof. Dr.phil. Susann Heenen-Wolff
Psychoanalytikerin IPA, Professorin Université de Louvain (Belgien), Faculté des Sciences psychologiques et de l'éducation

Aktuelles

24.09.18

Psychoanalytischer Salon
zum Thema: Neue/Soziale Medien
- eine Neuauflage der Veranstaltung vom März dieses Jahres -
Thalia Nachtasyl, Alstertor 1. Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr. Eintritt frei. Weiterlesen ...

Leider mit kleiner Verzögerung

wird das Seminarverzeichnis für das Wintersemester 2018/19 in den nächsten Tagen online gestellt.

Weiterlesen ...

31.05.18

Trauma, Nachträglichkeit und die Bedeutung des Anderen - Ilka Quindeau. Eröffnungsvortrag der DPG-Jahrestagung. In unmittelbarer Nähe des Dammtorbahnhofs im Radisson Blu Hotel, Marseiller Str. 2, Raum New York. Beginn: 20:00. Öffentlicher Vortrag, Eintritt frei.

31.05. - 03.06.18

'Wenn Zeit nicht alle Wunden heilt - Trauma und Transformation'

DPG-Jahrestagung vom 31.05.- 03.06. 2018 in Hamburg

Hier zum Programm