Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Die fremde Sprache der Mutter

Almut Rudolf-Petersen

Feministisch-psychoanalytische Fallwerkstatt zum Thema :
Die fremde Sprache der Mutter

20.06.13 18:30 bis 20:00
27.06.13 18:30 bis 21:45
3 Doppelstunden

Wir beschäftigen uns an Hand von Fallvignetten mit Patientinnen, deren Mütter in Folge der Emigration aus dem Heimatland mit ihren kleinen Kindern nicht oder kaum in ihrer eigenen Muttersprache gesprochen haben oder die zunächst keinen Zugang zur neuen Landessprache fanden. Den theoretischen Hintergrund bildet der kürzlich in der Psyche erschiene Artikel von Elisabeth Pelzl mit dem Titel ‚Über Muttersprache, ihren Verlust und fremde Mütter‘; Pelzl versteht die inneren Konflikte der Töchter u.a. als Folge des Sprachwechsels der emigrierten Mutter, als Verlust der Lauthülle für das Kind. Wir werden versuchen, die entsprechenden psychodynamischen Aspekte in den Behandlungen aufzuspüren und behandlungstechnische Überlegungen anzustellen.

Pelzl, Elisabeth (2013): ‚Das Schweigen der Polyglotten‘. Über Muttersprache, ihren Verlust und fremde Mütter. Psyche - Z Psychoanal 67, 1 – 22.

Für: Gasthörende und AusbildungsteilnehmerInnen vor und nach dem Vorkolloquium

Aktuelles

07.03.2018

Sei eine Eins - oder du bist eine Null! Ein neues Salonthema an einem neuen Ort: Thalia Nachtasyl, Alstertor.

Weiterlesen ...

31.05. - 03.06.18

'Wenn Zeit nicht alle Wunden heilt - Trauma und Transformation'

DPG-Jahrestagung vom 31.05.- 03.06. 2018 in Hamburg

Hier zum Programm

26.01.18

'Über die stillschweigende Duldung unmenschlicher gesellschaftlicher Zustände' - kognitionswissenschaftliche, psychoanalytische und politische Perspektiven. Vortrag von Prof. Dr. Mausfeld und Dr. med. Klingenburg-Vogel aus Kiel - eine Nachbetrachtung.

Weiterlesen ...

16.02.18

Zur Dekonstruktion geschlechtlicher Normativität - Queer Theory und Psychoanalyse. Die Wiener Philosophin Mag.a Dr.in Esther Hutfless wird über die Schnittmengen zwischen Psychoanalyse und Queer Theory sprechen.

Weiterlesen ...