Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Nontraditional family reverie

Nontraditional Family Rêverie

Almut Rudolf-Petersen

Donnerstag, 22.01.15 und 29.01.15, 18:30 bis 20:00

2 Doppelstunden

Wie stehen wir als PsychoanalytikerInnen zu unkonventionellen Familienkonstruktionen, also zu Ein-Eltern-Familien, zu Familien mit homosexuellen Eltern, zu Kindern, die durch die verschiedenen Formen der Fertilisation gezeugt wurden? Wie wenden wir für uns zentrale Konzepte wie das der Urszene, des ödipalen Konflikts usw. an bzw. wie müssen und können wir die diese Konzepte modifizieren? Wir diskutieren diese Fragen auch an Hand einer Publikation:

Der US-amerikanische Psychoanalytiker Corbett stellt die Behandlung eines siebenjährigen Jungen vor, der zwei lesbische Mütter hat; er beschreibt, wie er der Familie und insbesondere dem Jungen hilft, seine spezifische Situation zu erträumen und - mit Hilfe eines intensiven Arbeitens mit der Gegenübertragung - mit Phantasien auch über seinen unbekannten Vater (zunächst nur ‚the donor‘) anzureichern.

Literatur: Corbett, K. (2001b): Nontraditional Family Romance. Psychoanalytic Quarterly 70, 599 – 624.

Für: AusbildungsteilnehmerInnen vor und nach dem Vorkolloquium und GasthörerInnen

Anmeldung unter: almutrudolf@yahoo.de

 

Aktuelles

Wintersemester 2017-18

Das neue Semesterprogramm ist online!

16.02.18

Zur Dekonstruktion geschlechtlicher Normativität - Queer Theory und Psychoanalyse. Die Wiener Psychoanalytikerin Mag.a Dr.in Esther Hutfless wird über die Schnittmengen zwischen Psychoanalyse und Queer Theory sprechen.

Weiterlesen ...

22.09.17

M. Fakhry Davids, britischer Psychoanalytiker aus London, hat am 22.09.17 einen Vortrag zum Themaüber 'Internal Racism' gesprochen.

Weiterlesen ...

20.04.17 ff.

Der Traum und die Psychoanalyse (Vortragsreihe). Torsten Maul, Dozent am Hamburger DPG-Institut hat am 11. Mai über den Umgang mit der Traumerzählung in psychoanalytischen und tiefenpsychologisch fundierten Behandlungen gesprochen; moderiert wurde die Veranstaltung von Gabriele Amelung.

Weiterlesen ...