Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Agieren, Enactment 14-15

Agieren, Enactment und Embodiment im psychoanalytischen Dialog

Mercedes Dohrn-van Rossum

Donnerstag, 05.02.15, 18:30 bis 20:00

Donnerstag, 12. + 19.02.15, 20:15 bis 21:45

Im Seminar werden wir uns mit überwiegend averbal verlaufenden Kommunikationsformen im psychoanalytischen Dialog wie Agieren, Enactment und Embodiment eingehend beschäftigen.

René Spitz spricht vom ‚Dialog‘ zwischen Mutter und Baby, der auch die körperlich-physiologischen und psychomotorischen Ausdrucksformen des noch nicht sprachfähigen Säuglings umfasst. Die Mutter versteht die Zeichen ihres sehr kleinen Kindes mit Hilfe des Wahrnehmungsmodus‘ des coenästhetischen Empfindens.

Für den psychoanalytischen Verstehensprozess ist es notwendig, diesen averbalen Kommunikationsformen, in die Psychoanalytiker fast unvermeidlich einbezogen werden, Aufmerksamkeit zu schenken.Die Literatur befindet sich im Semesterordner.

Für: alle ABT und Gasthörer

Anmeldung unter: dohrn-van-rossum@gmx.de

Aktuelles

31.05.18

Trauma, Nachträglichkeit und die Bedeutung des Anderen - Ilka Quindeau. Öffentlicher Eröffnungsvortrag der DPG-Jahrestagung

Moderation: Elke Horn. Radisson Blu Hotel, Marseiller Straße 2 in unmittelbarer Nähe des Dammtorbahnhofs. Beginn: 20:00

31.05. - 03.06.18

'Wenn Zeit nicht alle Wunden heilt - Trauma und Transformation'

DPG-Jahrestagung vom 31.05.- 03.06. 2018 in Hamburg

Hier zum Programm