Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Transgenerationale Weitergabe


Transgenerationale Weitergabe von Traumata durch Krieg, Flucht, Folter und Vertreibung

Das war das Thema einer öffentlichen Podiumsdiskussion der GEW (Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft) am 04.12.2014 im Curio-Haus, zu der Dipl.-Psych. Mercedes Dohrn-van Rossum, Psychoanalytikerin, Forschungsbeauftragte unseres Instituts, eingeladen war, wie auch Dr. Michael Brune (Dipl.-Psych.) und Esther Mujawayo (Soziologin). Elisabeth Burchardt, Journalistin des NDR, leitete die Diskussion.

Vor einem von der Thematik gebannten Publikum erzählten die PodiumsteilnehmerInnen von ihren Arbeitsgebieten - Herr Brune von seiner therapeutischen und psychosozialen Arbeit mit Folteropfern in der Beratungsstelle HAVENO in Altona, Frau Mujawavo von ihrer Verbundenheit mit den Witwen und Leidtragenden des Genozids an den Tutsi in Ruanda und ihrer Arbeit in der Beratungsstelle in Düsseldorf und Frau Dohrn-van Rossum von ihrer Studie (gemeinsam mit Dipl.-Psych. Hans-Joachim Heist) über die transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungen durch Vertreibung und Flucht.

Die DiskutantInnen beschrieben, dass die unfassbare Erschütterung durch schwere Traumatisierungen erst in einer wieder sicheren Lebenssituation mit einem belastbaren Gegenüber allmählich versprachlicht werden kann, häufig erst nach einer Latenzzeit von einer Generation, und dass ein kollektives Trauma nur bewältigt werden kann, wenn es durch eine gesellschaftliche Aufarbeitung und Anerkennung Anschluss findet an ein kollektives Narrativ.

Aktuelles

Alle Ausbildungsplätze für 2019

sind belegt, so dass wir Bewerbungen leider erst wieder Ende 2019 berücksichtigen können. Wenn Sie Fragen zur Aus- oder Weiterbildung haben,

Weiterlesen ...

20.11.18

Der psychoanalytische Salon findet an diesem Dienstag Abend wieder im Thalia Nachasyl statt

Weiterlesen ...

Hier finden Sie unser Seminarprogramm

für das Wintersemester 2018/19. An vielen Seminaren können Gasthörende teilnehmen; wir freuen uns über Interessierte.

Weiterlesen ...

31.05.18

Trauma, Nachträglichkeit und die Bedeutung des Anderen - Ilka Quindeau. Eröffnungsvortrag der DPG-Jahrestagung. In unmittelbarer Nähe des Dammtorbahnhofs im Radisson Blu Hotel, Marseiller Str. 2, Raum New York. Beginn: 20:00. Öffentlicher Vortrag, Eintritt frei.