Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Hannes Heer 04-15

Der Skandal als vorlauter Bote. Nazi-Erbschaften am Beispiel der Debatten um die Sonntagsrede und Lebensbeichte von Martin Walser und Günter Grass

Hannes Heer, Historiker, Regisseur, Publizist

hannes heer2 72dpi  Foto: Horst Rudel

Am Mittwoch, dem 15. April 2015, fand im mehr als vollbesetzten Hörsal H der Uni Hamburg die oben genannte Veranstaltung statt. In einem anschließenden Co-Referat stellten Gabriele Amelung, Juliane Hain und Gerhard Fuchs vom DPG-Institut Hamburg Thesen zur Frage der unbewusst wirksamen Mechanismen bei der Entstehung solcher Skandale sowie zur Psychodynamik transgenerationaler Weitergabeprozesse  insbesondere in Täter-Familien auf. Es folgte eine lebhafte Diskussion mit dem Auditorium.

hannes heer 2015 003

Hannes Heer (Referent)     Gerhard Fuchs      Gabriele Amelung      Juliane Hain

                                            (Alle Drei Vorstand des DPG-Instituts Hamburg)

Hier ein Rückblick auf die Veranstaltung.

Wegen des Todes von Günther Grass zwei Tage vor der Veranstaltung wurde eine Auseinandersetzung mit seinen Beiträgen verschoben.

Aktuelles

24.09.18

Psychoanalytischer Salon
zum Thema: Neue/Soziale Medien
- eine Neuauflage der Veranstaltung vom März dieses Jahres -
Thalia Nachtasyl, Alstertor 1. Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr. Eintritt frei. Weiterlesen ...

Leider mit kleiner Verzögerung

wird das Seminarverzeichnis für das Wintersemester 2018/19 in den nächsten Tagen online gestellt.

Weiterlesen ...

31.05.18

Trauma, Nachträglichkeit und die Bedeutung des Anderen - Ilka Quindeau. Eröffnungsvortrag der DPG-Jahrestagung. In unmittelbarer Nähe des Dammtorbahnhofs im Radisson Blu Hotel, Marseiller Str. 2, Raum New York. Beginn: 20:00. Öffentlicher Vortrag, Eintritt frei.

31.05. - 03.06.18

'Wenn Zeit nicht alle Wunden heilt - Trauma und Transformation'

DPG-Jahrestagung vom 31.05.- 03.06. 2018 in Hamburg

Hier zum Programm