01.03.2016

"Radikalisierung" - Eine interdisziplinäre Annäherung.
 
Der zweite Psychoanalytische Salon Hamburg befasst sich mit diesem aktuellen Thema.

Wir werden der Frage nachgehen, warum insbesondere junge Menschen sich immer wieder (oder zunehmend) radikalisieren und Menschen anderer Nationen, Ethnien oder Religionen als Feinde verstehen.

Im Gespräch sind diesmal Kurt Edler (Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik),
Philipp Al-khazan (Lehrbeauftragter) und Torsten Maul (Psychoanalytiker).
Moderation: Saskia Fahrenkrug (Psychoanalytikerin)

Der Psychoanalytische Salon Hamburg beschäftigt sich in loser Folge mit relevanten gesellschaftlichen und klinischen Fragen und  beleuchtet diese aus psychoanalytischer Sicht.  Dabei sprechen wir mit Vertretern anderer Fachgebiete und möchten auch in ein Gespräch mit den ZuhörerInnen kommen.
 
Der Rahmen ist mit der Golem-Bar so gewählt, dass nicht nur Fachpublikum angesprochen ist, sondern auch die interessierte Allgemeinheit.


GOLEM, 01.März 2016, Große Elbstr. 14,    Einlass 20.00 Uhr     

Eintritt frei

Das Veranstaltungsplakat