Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Süchtige Patienten

Psychoanalytische Konzepte zur Behandlung süchtiger PatienInnen

 

Vera Brüsewitz


Donnerstag, 08. 05., 05. 06., 03. 07. und 10. 07.2014 von 20:15 bis 21:45

4 Doppelstunden


Ausgehend von der Vorstellung, dass Süchte austauschbar sind und ihr Ursprung in frühkindlichen Konflikten, Traumata und deren Abwehr begründet ist, beschäftigen wir uns zunächst anhand einiger Texte von Winnicott mit frühkindlichen Entwicklungsprozessen. – Ein Text von Rosenfeld gibt Einblick in die der Manisch-Depressiven Psychose ähnliche Abwehr bei der Behandlung einer vorwiegend medikamentensüchtigen Patientin. – Anschließend wollen wir etwas ausführlicher die  Mikro-prozesse beim bulimischen Anfall anhand von Texten Ettls nachvollziehen.

Literatur:
D.W. Winnicott: Reifungsprozesse und fördernde Umwelt, Fischer TB 1984, 36-46, 182-197
D.W. Winnicott: Von der Kinderheilkunde zur Psychoanalyse, Fischer TB 1994, 300-319
Herbert A. Rosenfeld: Zur Psychoanalyse psychotischer Zustände, Suhrkamp TB 1989, 149-166
Thomas Ettl: Das bulimische Syndrom, Psychosozial-Verlag 2013, 32-84, 104-156  

 

Für: Alle Ausbildungsteilnehmer

 

Anmeldung unter: vera.bruesewitz@t-online.de

Aktuelles

Alle Ausbildungsplätze für 2019

sind belegt, so dass wir Bewerbungen leider erst wieder Ende 2019 berücksichtigen können. Wenn Sie Fragen zur Aus- oder Weiterbildung haben,

Weiterlesen ...

20.11.18

Der psychoanalytische Salon findet an diesem Dienstag Abend wieder im Thalia Nachasyl statt

Weiterlesen ...

Hier finden Sie unser Seminarprogramm

für das Wintersemester 2018/19. An vielen Seminaren können Gasthörende teilnehmen; wir freuen uns über Interessierte.

Weiterlesen ...

31.05.18

Trauma, Nachträglichkeit und die Bedeutung des Anderen - Ilka Quindeau. Eröffnungsvortrag der DPG-Jahrestagung. In unmittelbarer Nähe des Dammtorbahnhofs im Radisson Blu Hotel, Marseiller Str. 2, Raum New York. Beginn: 20:00. Öffentlicher Vortrag, Eintritt frei.