Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Fallgeschichten Winnicott 14-15

Lernen aus Fallgeschichten:
Winnicott at work

Jutta Baumann, Almut Rudolf-Petersen

23.10.14, 18:30 bis 20:00
30.10.14, 18:30 bis 21:45, 3 Doppelstunden

Nach der Beschäftigung mit M. Kleins Fall Richard lernen wir einen ihrer Schüler genauer kennen, der mit sehr eigenen Ideen die psychoanalytische Bühne betritt: D.W. Winnicott. Er ist bekannt für seine paradoxen, irritierend-faszinierenden Aussagen (,there is no such thing as a baby'), für seine Erfassung von dem, was dazwischen ist und von dem, was nicht da ist, aber hätte da sein sollen,  und er ist ein höchstkreativer Pionier und Begriffslieferant über alle psychoanalytischen Schulen hinweg. Wir werden uns mit einigen seiner kasuistischen Vignetten befassen, etwas über das von ihm ge- oder erfundene ‚Squiggle-Spiel‘ erfahren und sein Konzept der Objektverwendung kennen lernen.

Für: alle ABT und für Gasthörende.

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles

Beginn des Wintersemesters in pandemischen Zeiten

am 20. Oktober. Wir freuen uns, wenn Sie als Gasthörer*in

Weiterlesen ...

Sommersemester 2020 - remote

In diesem Semester ist alles anders. Unsere Seminare finden als Videokonferenzen statt.

Weiterlesen ...

April 2020 - so war das geplant...

Die Wiederholungsveranstaltung des psychoanalytischen Salons 'Massenpsychologie' war für April angedacht und muss - inzwischen schon fast natürlich - leider entfallen.
Weiterlesen ...

21.02.20

Innerer Rassismus. Das war das Thema des öffentlichen Vortrags von Dipl.-Psych. Sylvia Schulze im Museum am Rothenbaum.

Weiterlesen ...