Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Nontraditional family reverie

Nontraditional Family Rêverie

Almut Rudolf-Petersen

Donnerstag, 22.01.15 und 29.01.15, 18:30 bis 20:00

2 Doppelstunden

Wie stehen wir als PsychoanalytikerInnen zu unkonventionellen Familienkonstruktionen, also zu Ein-Eltern-Familien, zu Familien mit homosexuellen Eltern, zu Kindern, die durch die verschiedenen Formen der Fertilisation gezeugt wurden? Wie wenden wir für uns zentrale Konzepte wie das der Urszene, des ödipalen Konflikts usw. an bzw. wie müssen und können wir die diese Konzepte modifizieren? Wir diskutieren diese Fragen auch an Hand einer Publikation:

Der US-amerikanische Psychoanalytiker Corbett stellt die Behandlung eines siebenjährigen Jungen vor, der zwei lesbische Mütter hat; er beschreibt, wie er der Familie und insbesondere dem Jungen hilft, seine spezifische Situation zu erträumen und - mit Hilfe eines intensiven Arbeitens mit der Gegenübertragung - mit Phantasien auch über seinen unbekannten Vater (zunächst nur ‚the donor‘) anzureichern.

Literatur: Corbett, K. (2001b): Nontraditional Family Romance. Psychoanalytic Quarterly 70, 599 – 624.

Für: AusbildungsteilnehmerInnen vor und nach dem Vorkolloquium und GasthörerInnen

Anmeldung unter: almutrudolf@yahoo.de

 

Aktuelles

Alle Ausbildungsplätze für 2019

sind belegt, so dass wir Bewerbungen leider erst wieder Ende 2019 berücksichtigen können. Wenn Sie Fragen zur Aus- oder Weiterbildung haben,

Weiterlesen ...

20.11.18

Der psychoanalytische Salon findet an diesem Dienstag Abend wieder im Thalia Nachasyl statt

Weiterlesen ...

Hier finden Sie unser Seminarprogramm

für das Wintersemester 2018/19. An vielen Seminaren können Gasthörende teilnehmen; wir freuen uns über Interessierte.

Weiterlesen ...

31.05.18

Trauma, Nachträglichkeit und die Bedeutung des Anderen - Ilka Quindeau. Eröffnungsvortrag der DPG-Jahrestagung. In unmittelbarer Nähe des Dammtorbahnhofs im Radisson Blu Hotel, Marseiller Str. 2, Raum New York. Beginn: 20:00. Öffentlicher Vortrag, Eintritt frei.