Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Hamburg e.V.
der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft

DPG Institut Hamburg

Agieren, Enactment 14-15

Agieren, Enactment und Embodiment im psychoanalytischen Dialog

Mercedes Dohrn-van Rossum

Donnerstag, 05.02.15, 18:30 bis 20:00

Donnerstag, 12. + 19.02.15, 20:15 bis 21:45

Im Seminar werden wir uns mit überwiegend averbal verlaufenden Kommunikationsformen im psychoanalytischen Dialog wie Agieren, Enactment und Embodiment eingehend beschäftigen.

René Spitz spricht vom ‚Dialog‘ zwischen Mutter und Baby, der auch die körperlich-physiologischen und psychomotorischen Ausdrucksformen des noch nicht sprachfähigen Säuglings umfasst. Die Mutter versteht die Zeichen ihres sehr kleinen Kindes mit Hilfe des Wahrnehmungsmodus‘ des coenästhetischen Empfindens.

Für den psychoanalytischen Verstehensprozess ist es notwendig, diesen averbalen Kommunikationsformen, in die Psychoanalytiker fast unvermeidlich einbezogen werden, Aufmerksamkeit zu schenken.Die Literatur befindet sich im Semesterordner.

Für: alle ABT und Gasthörer

Anmeldung unter: dohrn-van-rossum@gmx.de

Aktuelles

27.06.19

Was wirkt wie nach? Seelische Folgen des Hamburger Feuersturms (1943) durch die Generationen. Dieser Frage geht PD Dr. med. Ulrich Lamparter, nach.

Weiterlesen ...

17-05-19

Der sozial-psychoanalytische Ansatz Erich Fromms
und seine Bedeutung für die psychotherapeutische Praxis - das ist das Thema des Vortrags von Dr. Rainer Funk

Weiterlesen ...

Alle Ausbildungsplätze für 2019

sind belegt, so dass wir Bewerbungen leider erst wieder Ende 2019 berücksichtigen können. Wenn Sie Fragen zur Aus- oder Weiterbildung haben,

Weiterlesen ...

20.11.18

Der psychoanalytische Salon findet an diesem Dienstag Abend wieder im Thalia Nachasyl statt

Weiterlesen ...